Marmottes Grivée (Aiguille Pierre André) – Eine Perle im Ubaye-Tal

Marmottes Grivée (Aiguille Pierre André) – Eine Perle im Ubaye-Tal

07/10/2019 Aus Von Elmar Wilde

Es gibt  sie ja nicht am laufenden Band – Routen, die einen ästhetischen Felsklotz durchziehen, gut abgesichert sind und den 6a-Bereich nicht übersteigen.

Eine solche beeindruckende Route findet sich im Ubaye-Tal an der Aiguille Pierre André – Marmottes Grivée. Keine Neutour, aber immer noch absolut empfehlenswert, trotz des knapp zweistündigen Zustiegs von Maljassat.

Die Kletterei ist überwiegend sehr griffige Granitkletterei, mal steiler mal etwas plattiger. Der Routenname ist angeschrieben. Man benötigt 10 Expressen. Cams können fast nicht untergebracht werden.

Die erste Länge zieht gutgriffig an einer Kante nach oben und macht im oberen Teil eine kurze Rechtsschleife, obwohl der nächste Bohrhaken links ist. Man klippt nach der Schleife. Ungefähr 35 Meter Sportkletterseil und 9 Bohrhaken. Stand an Kette (Petzl Bohrhaken A2-Stahl 10 mm).

Die zweite Länge beginnt mit einem flacheren Band, dann wird es steil und es folgt angenehm griffige Kletterei. Im oberen Teil stellt sich die Frage Rechts- oder Linksschleife bei größerem Bohrhakenabstand. Bei Rechtsschleife steckt rechts noch ein Schlaghaken mit einer 120 cm Schlinge, dann muss man aber trotzdem wieder nach links. Besser ist es, gleich mit Linksschleife zu klettern, auch wenn der Hakenabstand weit ist und es eklig plattig ausschaut. Ungefähr 45 Meter, Stand an zwei Bohrhaken (Petzl A2 Stahl 10 mm).

Die dritte Länge zieht 35 Meter ziemlich gerade nach oben und ist eher plattig, aber griffig. Stände an zwei Bohrhaken (Petzl A2 Stahl 10 mm).

Die vierte Länge ist die steilste und zieht gleich steil weg vom Stand. Sehr schöne Kletterei, ungefähr 35 Meter, am Stand befinden sich zwei Bohrhaken (Petzl A2 Stahl 10 mm).

Die fünfte Länge zieht nach dem Stand nach links an die Kante und geht dann in griffiger Kletterei nach oben bis zum Stand an zwei Bohrhaken (Petzl A2 Stahl 10 mm). Bohrhaken gibt es in regelmäßigen Abständen – ca. alle 3-4 Meter.

Die letzte kurze Länge zieht nach links zum Gipfel. Es kommt nach 20 Metern eine Kette. Entweder dort Stand machen oder weiterklettern und am Gipfel an Köpferl sichern. Es gibt am Gipfel einen Stand auf einer Platte. Hierzu benötigt man allerdings 10 mm Bohrhakenlaschen und 10 mm Muttern, da nur die Stifte rausschauen.

 

Vom Gipfel geht man kurz an den Abstiegsspuren bergab bis zu einer Kette (könnte man auch mal austauschen). Dort seilt man gerade 27 Meter bis zur nächsten Kette. Von dort nochmal 45 Meter. Nun den Steigspuren zum Einstieg folgen.

 

Zustieg

Von Maljassat den gelb-rot markierten Weg Richtung Col du Mary. Der breite Weg kann am Anfang abgekürzt werden (blaue Markierung). Wenn der Weg in die Nähe des Baches führt, diesen auf einer Brücke überqueren und dem guten Pfad folgen, der  in steilen Serpentinen zur Wand führt. Vor der Wand auf Steinmänner achten und in Rechtsschleife zum Einstieg.

Nähere Infos im Topoguide Band 2.